Unternehmenserfolg durch Daten

Wie trägt Data Science zum Unternehmenserfolg bei?

Big Data ist zu dem Schlagwort in Unternehmen geworden, wenn es um die zentralen Themen der Zukunft geht. Es ist ein regelrechter Hype. Alle großen Softwareunternehmen, die sich mit dem Thema beschäftigen und entsprechende Lösungen anbieten, übertrumpfen sich mit Anwendungsbeispielen und der Anpreisung von neuen Möglichkeiten. Führungsetagen ganzer Unternehmen stehen unter Druck, ihre Budgets in der IT und im Controlling immer weiter nach oben anzupassen und in Technologien rund um die Data Science und Big Data zu investieren. Nur warum ist das Thema so wichtig geworden für Unternehmen? Und ist der Hype gerechtfertigt?


Anwendungsbeispiele in Unternehmen

Da die gesammelten Datenmengen in den Unternehmen immer größer werden, kann man mit den passenden Tools auch immer interessantere Schlussfolgerungen aus den Datenmengen ziehen. Aber wie funktioniert das ganz konkret in der Praxis?
Ein sehr bekanntes Beispiel stammt von einer weltbekannten Softwarefirma. Der Softwarehersteller hat für ein großes Bäckereiunternehmen eine Absatzanalyse mit seiner Data Science Software durchgeführt. Das Ergebnis der Untersuchung war sehr verblüffend. Durch die geschickte Big-Data-Analyse und dessen Interpretation von Absatzzahlen und Wetterdaten wurde herausgefunden, dass die Menschen bei schlechtem Wetter eher süße Backwaren bevorzugen. Bei Sonnenschein wurde dann im Umkehrschluss z. B. mehr Ciabatta Brot oder Baguettes zum Grillen gekauft. Diese Erkenntnis verhalf dem Bäckereiunternehmen dann zu einer Umsatzsteigerung und einer deutlichen Reduzierung von Waren, die nicht mehr verkauft werden konnten. Denn nichts ist schlimmer, als volle Auslagen am Abend, da die schnell verderblichen Waren zum Großteil nicht am nächsten Tag erneut angeboten werden können. Und diese übrig gebliebenen Waren sind dann ein ganz simpler Verlust.

Durch die Umsetzung der neuen Erkenntnisse wurde die Vorproduktion der Waren auf die Wetterberichte abgestimmt. Und im Endeffekt war dies eine sehr gewinnbringende Analyse für alle Parteien. Die IT-Firma konnte ihre Software verkaufen und das Bäckereiunternehmen konnte den Umsatz steigern und die Vernichtung von nicht verkaufter Ware deutlich reduzieren. Aber auch der Kunde profitierte von der Einführung der Data Science Software. Denn durch die gesunkenen Kosten für die Vernichtung überschüssiger Ware und die gezielte Produktion anhand der Wettervorhersagen wurden die Bedürfnisse der Kundschaft besser erfüllt und der Preis durch die geringeren Kosten gesenkt.

Dieses sehr spannende Beispiel zeigt deutlich, dass Big Data inmitten der Unternehmenswelt angekommen ist. Und das unabhängig von der Unternehmensgröße oder Branchenzugehörigkeit. Selbst wenn eine Firma nicht mit digitalen Prozessen direkt arbeitet, so können doch vorgelagerte digitale Prozesse eine deutliche Optimierung im Tagesgeschäft herbeiführen. Die Bäckerei selbst verdient ihr Geld mit der Herstellung von Backwaren und dem Verkauf Selbiger in Ladengeschäften. Kein Bäckereifachverkäufer beschäftigt sich mit aufwendiger Software oder Auswertungen im Tagesgeschäft. Hier gilt es viel mehr den Kunden an der Theke möglichst optimal zufriedenzustellen. Durch die im Vorfeld durchgeführten Auswertungen mithilfe von Data Science und Big Data Analysen wird das Tagesgeschäft und die Vorproduktion schon im Vorfeld verbessert, ohne das der Verkäufer dies mitbekommt.
Fazit

Data Science, Big Data, Machine Learning und Artificial Intelligence werden in der Zukunft in immer mehr Unternehmensprozesse eingreifen. Manchmal wird dies direkt vom Benutzer gesteuert, weitaus öfter bekommt der Mitarbeiter aber auch gar nichts mehr davon mit, weil die "Magie" im Hintergrund geschieht. An dem oben genannten Beispiel kann man hervorragend erkennen, wie wichtig das Thema bereits jetzt schon ist. Und das war erst der Anfang.